und das ist neu

Seit dem 26. Juni 2020 bemühen wir uns, das Museum so umzugestalten, dass es den gegebenen Corona Sicherheitsmaßnahmen entspricht. Vieles musste geändert werden. Unsere grünen gemütlichen sofaartigen Sitzgelegenheiten und den ebenfalls grünen Teppich, haben wir schweren Herzens aus dem Museumsraum Ewald Eisl in Abersee übergeben - Chef des Recyclinghof!

Es gab Besucher, die der vorhandene Staubsauger, Putzeimer, überall wild verstreute Musikinstrumente, offene Vitrinen, kurz: Chaos pur! - nicht störte. So fand auch in der heißen Umbauphase hin und wieder eine tatsächlich exklusive Führung statt. Sicherlich unvergesslich für uns alle!

Wir sind noch nicht fertig, aber es wird täglich schöner und gemütlicher.

Hier nun einige Impressionen. . .

. . .bitte anklicken, oder nach unten scrollen!

'sofaartig'

'sofaartig'

So mancher Gast fühlte sich hier sehr wohl. Gemütlich war's. Wohnzimmeratmosphäre!

'sofaartig' - die 2.

'sofaartig' - die 2.

Askold zur Eck

Askold zur Eck

Mein Platz bis zum 25. Juni 2020. Danach wechselte ich...

Und dann...

Und dann...

...kam Corona. Auch unser Spielplatz in Sankt Gilgen wurde gesperrt. Fast alles stand still... - weltweit!!

Maske im Auto

Maske im Auto

Neue Normalität!

Eine nicht sehr originelle,...

Eine nicht sehr originelle,...

...aber doch eine Möglichkeit, um Menschen (gerade in dieser abgeschiedenen Situation) eine Abwechslung zu bieten. 'Online im HörArt'!

'Online im HörArt'!

'Online im HörArt'!

Die 1-Meter-Abstandsregel...

Die 1-Meter-Abstandsregel...

...brachte uns in diese Situation. All unsere Sitzgelegenheiten müssen weichen. Das war vorerst einmal nicht lustig

Ja, alle müssen fort!

Ja, alle müssen fort!

...und dann auch noch...

...und dann auch noch...

...umgesiedelt werden!

...umgesiedelt werden!

Sieht fast noch normal aus...

Sieht fast noch normal aus...

...ist aber schon im Wandel!

...ist aber schon im Wandel!

Und dann der Schock, als ich den Teppich zusammen rolle und aus dem Museum schleife...

An der Unterseite des Teppichs...

An der Unterseite des Teppichs...

...befand sich eine dicke Gummischicht. Diese war über die Jahre mürbe und trocken geworden und zerbröselte still und heimlich unter unser aller Füße. Dieses schwarze Zeug war kaum weg zu saugen...

Aber ich hab's geschafft...

Aber ich hab's geschafft...

...und hier ist jetzt die kurze Notlösung für Besucher zu sehen, die hart im Nehmen waren. Sieht hier grad gar nicht einmal so schlimm aus, aber...

...hier und...

...hier und...

...hier und auch...

...hier und auch...

...hier und...

...hier und...

...dort!

...dort!

Hier nun auch einige Instrumente,...

Hier nun auch einige Instrumente,...

...die ich in den Nebenraum brachte, da sie mich sonst allzu sehr beim Hin-und-Her gestört hätten.

Die auch.

Die auch.

Und die und noch viele weitere auch noch.

Und die und noch viele weitere auch noch.

Dann bekam ich große Hilfe...

Dann bekam ich große Hilfe...

...von den Gemeindearbeitern, beim Umdrehen der doch recht schweren Eichenvitrinen.

Da stehen sie!

Da stehen sie!

Derweilen noch recht schmucklos, allerdings schon wieder mit Licht versehen.

Und so...

Und so...

...sieht unser Museum nun heute aus. Einiges fehlt uns, jedoch die Vorteile überwiegen bei weitem. Und weiterhin wird es von Tag zu Tag besser und schöner. Wenn Sie mögen, freu ich mich auf Ihren Besuch!

An der Unterseite des Teppichs...

...befand sich eine dicke Gummischicht. Diese war über die Jahre mürbe und trocken geworden und zerbröselte still und heimlich unter unser aller Füße. Dieses schwarze Zeug war kaum weg zu saugen...